Innenarchitektur, Lichtplanung, Möbelentwurf, Innenausbau in Hannover

Auftraggeber

Nutzen

Anwendungsbereiche:

Weitere Leistungen:

Wohnen = Die dritte Haut des Menschen

Der Glaube, es sich nicht leisten zu können, einen Innenarchitekten zu beschäftigen, kann teuer werden. Eine gute Planung aller raumbildenden Bestandteile schützt dagegen vor Fehlinvestitionen. Oft werden sonst Elemente hinzugefügt, ohne dass die gestalterischen, funktionalen und bauphysikalischen Konsequenzen berücksichtigt sind.

Welchen Einfluss beispielweise der Einsatz von Baumaterialien auf das Raumklima oder auch die Raumakustik haben kann, wird häufig nicht bedacht. Wie sehr sich ein Raumeindruck durch Licht betonen oder gar neutralisieren lässt, ohne den Zusatz anderer wesentlicher Komponenten wie beispielsweise Farbe, ist nur einer von vielen raumbildenden Faktoren, die der Planende wohldurchdacht einzusetzen weiß.
Die Bedürfnisse zu erkennen, das Ziel zu definieren und raumbildend umzusetzen, ist eine ganzheitliche Aufgabe! Um sie zu verwirklichen, werden Räume neu erschlossen, Wände versetzt, Stahlträger eingesetzt, Lichtöffnungen geschaffen oder verändert, Decken abgehängt, Bodenbeläge herausgenommen, um sie durch andere zu ersetzen, Elektroinstallationen verändert, saniert, erneuert; Heizsysteme optimiert, Heizkörper sinnvoll dimensioniert und platziert, Türöffnungen vergrößert, Einrichtungsgegenstände nach Funktionalität und Gestaltung entwickelt. Auch Nutzungen und Abläufe z.B. in Bad und Küche können neu definiert und zum Besseren verändert werden.

Innenausbau

Der Überbegriff für alle Ausbauarbeiten innerhalb eines Gebäudes. Hier kommt es auf die sinnvolle Zusammenführung der verschiedenen Gewerke, wie Trockenbau, Tischlerei, Schlosserei, Fliesenverlegearbeiten, Natursteinarbeiten, Maler- und Lackierarbeiten, Elektroarbeiten und Innenausstattung für Fensterbehänge usw. an. Eine gewissenhafte Ausführungsplanung für die zuvor genannten Gewerke, sowie Angebotseinholung und –vergabe, als auch sporadische Bauleitung, ist unabdingbar, um ein Objekt kostenoptimal und transparent fertigstellen zu können.

Revitalisierung und Sanierung von Wohnräumen und Gebäuden

Hier kommen die gleichen Gewerke wie im Bereich Innenausbau zum Einsatz. Der Umfang der Maßnahmen hängt vom Material- und Farbkonzept, sowie vom gesamten baulichen Zustand des Gebäudes ab. Möglicherweise sind zunächst grundlegende Verbesserungsmaßnahmen wie Leitungen austauschen, Putz erneuern, Feuchtigkeitsschäden beseitigen usw. vorzunehmen. Hier ist auf einen zukunftsorientierten, nachhaltigen Ausbau hinsichtlich Nutzen, Anwendbarkeit und Wirtschaftlichkeit zu achten.

Umnutzung und Erweiterung von Räumen bis zum Anbau von Gebäuden

Aufgrund veränderter Lebens- und/oder Arbeitsbedingungen werden Veränderungen innerhalb von oder an Gebäuden sinnvoll. Wenn Räumlichkeiten zu klein oder nicht mehr genutzt werden, wird die neue Planung auf den aktuellen Bedarf abzustimmt. Räume können geteilt, erweitert oder auch angebaut werden. Hierbei sind nicht nur die gestalterischen Elemente im Innenraum, sondern auch das Erscheinungsbild im Außenraum, wie das einer Fassade, zu berücksichtigen.

Dachgeschossausbau

Durch zunehmenden Platzbedarf und den Anforderungen der neuesten Energieverordnung EnEV kann der Dachgeschossausbau für ein Gebäude eine sinnvolle Investition sein. Neben den typischen Elementen des Innenausbaus sind dabei unterschiedliche Dach- und Gebäudekonstruktionen, der Wärme- und Schallschutz, Brandschutz und Fluchtmöglichkeiten, die Beseitigung oder Umnutzung von nicht genutzten Kaminen, die Neu-Installation der Haustechnik, Einsatz von Dachflächenfenstern oder Gauben, Fußbodenaufbau, Trennwände etc. planerisch zu berücksichtigen.

Lichtplanung

Die bewusste Gestaltung der Umgebung mit Hilfe von Licht. Sowohl das künstliche Licht als auch das natürliche Tageslicht sind elementare gestalterische Mittel der Innenarchitektur. Je nach Zielsetzung und Anforderung kann Licht als allgemeine Beleuchtung eines Ortes dienen, akzentuiert oder sogar als Happening eingesetzt werden. Es kann Bereiche und Objekte hervorheben. Spannung lässt sich durch eine Wechselwirkung von Licht und Schatten erzeugen. Dabei sollte in keinem Fall die Funktion des Lichtes vergessen werden. Es ist zu klären, ob es um den funktionellen Einsatz des Lichtes oder um die Leuchte als Gestaltungsobjekt und Showelement geht. Beim optimalen Einsatz von Licht muss die richtige Position der Leuchte im Raum gefunden werden, das entsprechende Leuchtmittel für die passende Lichtstärke und Lichtfarbe unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit. Leuchtentyp und Leuchtenfunktion ist wie beim Möbel mit dem speziellen Bedarf der Räumlichkeit und des Bauherren abzustimmen. Anzahl, Größe, Anmut, Effizienz und Kosten sind dabei nur einige wesentliche Aspekte. Diese sind unbedingt vor der Durchführung von Maßnahmen in die Planung mit einzubeziehen. Ansonsten drohen unschöne Verlängerungskabel, Kabelverlegung über Putz, Kabelkanäle oder gar die Nicht-Umsetzung des baulichen Wunsches aufgrund von zusätzlichen und eigentlich vermeidbaren Kosten.

Ladenbau

Der Ladenbau stellt besondere Ansprüche in Hinsicht von Aktualität, Zeitgeschehen und Zukunftsentwicklung. Die Maßnahmen sind geprägt von Marketingstrategien und Wirtschaftlichkeitserwägungen. Schließlich zählen die monatlichen Umsätze und am Ende der Gewinn.
Neben den üblichen Leistungen für den Innenausbau kommt es hier auf Feingefühl für das adäquate und ansprechende, vor allem zielgruppengerechte Erscheinungsbild an. Neben einer Bedarfsanalyse und Bestandsaufnahme, dem eigentlichen Entwurf, dem Farb- und Materialkonzept wird hier zur Unterstreichung der Individualität, des CI und/oder der Marke insbesondere auch mit dem Entwurf von Einzel- und Objektmöbeln gearbeitet. Dabei ist natürlich die Qualität der zeichnerischen Darstellung, die Darstellung der Entwurfsidee für den Auftraggeber von besonderer Bedeutung, um die zu erwartenden Ergebnisse beurteilen zu können. Mit einer gut vorbereiteten Ausführungsplanung, angepasster Terminplanung und professioneller Bauleitung kann die Umsetzung dann in kürzester Zeit, oft sogar während des laufenden Betriebes, erfolgen.
Innenarchitektur im Ladenbau dient der idealen Raumaufteilung, der optimalen Präsentation der Produkte, die „ins rechte Licht gerückt werden“. Weitere Effekte sind die Stimmulierung der Kaufbereitschaft bei den Kunden und Motivationssteigerung der Mitarbeiter.Das Hauptziel des Bauherren bei einer solchen Investition ist der zukünftige betriebswirtschaftlich positive Erfolg.
Eine Rauminszenierung mit Hilfe eines Farb- und Materialkonzeptes, Raumplanung, Lichtplanung, Möbelentwurf für die Produktpräsentation und des Empfangs-und Kassentresens trägt dazu wesentlich bei. Das Resultat: bessere Nutzung der Räumlichkeiten, kostenbewusste Unterhaltung des Ladens und besserer Umsatz.

Bauten des Gesundheitswesens wie Krankenhausbau, Psychiatrien, Fachkliniken etc.

Sie sind geprägt von speziellen Abläufen und Nutzungen, die in die Entwurfsplanung mit einbezogen werden müssen. Die eingesetzten Materialien unterliegen im allgemeinen einer besonders starken Beanspruchung und müssen noch dazu Jahre überdauern. Grundsätzlich sind gute und praktische Detailausführungen für eine entsprechende Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit im regelmäßigen Gebrauch erforderlich. Das Erscheinungsbild und die Qualität tragen zur Gesundung von Patienten und zur Unterstützung des Personals bei. Dieses trägt wiederum zur positiven Unterscheidung von der wachsenden Konkurrenz im Gesundheitsmarkt bei.

Kundenzentren / Empfangsbereiche

Sie sind die erste Anlaufstelle innerhalb eines Gebäudes. Hier werden Kunden, Klienten, Besucher und Patienten in Empfang genommen und mit entsprechenden Informationen versorgt. Bei der Konzepterstellung ist insbesondere die Anwendung von Ordnungskriterien, Übersichtlichkeit, Erkennbarkeit und Annehmlichkeit gefragt. Innerhalb eines einheitlichen Erscheinungsbildes trägt die „Visitenkarte“ Empfangsbereich zur Unterstützung des Corporate Designs eines Unternehmens bei.

Immobiliensuche und Immobilienkauf

Oft entsteht der erste Kontakt mit einem professionellen Planer nach dem Kauf einer Wohnung oder eines Firmengebäudes. Bei der Bedarfsermittlung wird dann möglicherweise festgestellt, dass sich die Wünsche des Bauherren nur unter erschwerten Bedingungen oder mittels kostenintensiver Maßnahmen realisieren lassen.
Schon vor und bei der Suche nach einer geeigneten Immobilie oder vor der Kaufentscheidung für ein Objekt lohnt es sich, die Unterstützung eines professionellen Planers in Anspruch zu nehmen. Sein Wissen um Zustand und Qualität des Bauwerkes, sowie die Einschätzung der Kosten von sinnvollen Baumaßnahmen, kann zur Wirtschaftlichkeit und damit zum sinnvollen Kauf eines Objektes beitragen.

IMPRESSUM|HAFTUNG|LINKS